minicart
  • Anzahl Objekte
  • Anzahl Objekte

Arthrose & Arthritis

Gelenkschmerzen durch Arthrose & Arthritis – welche Gelenke am häufigsten wehtun

Am verbreitetsten sind durch Arthrose & Arthritis hervorgerufene Gelenkschmerzen in den Knien. An zweiter Stelle steht der Rücken, wo oft die kleinen Wirbelgelenke Probleme bereiten. Meist schmerzen sie im Lendenbereich oder am Hals. Diese Gelenkschmerzen sitzen im Nacken und machen sich vor allem dann bemerkbar, wenn der Kopf bewegt wird. Mitunter spricht man auch von einem steifen Hals. Nicht selten sind die Fingergelenke von Arthrose & Arthritis befallen. Bekannt ist zum Beispiel der sogenannte Triggerfinger, bei dem sich die Beugesehnen über dem Fingergrundgelenk verdicken. Fingergelenkschmerzen machen vor allem Klavierspielern, Sekretärinnen, Sportlern und Handwerkern zu schaffen. Weitere durch Arthrose & Arthritis gefährdete Bereiche sind die Ellbogen, die Schultern und der große Zeh.

Ursachen von Arthrose & Arthritis


Arthritis ist eine chronische Gelenkentzündung, die infolge von Verletzungen, Verwundungen oder Krankheiten wie Gicht entstehen kann. Auf Röntgenbildern ist an den betroffenen Gelenken die typische arthritische Randsaumbildung zu erkennen. Bei Arthrose hingegen handelt es sich um eine nichtentzündliche degenerative Gelenkserkrankung, die beispielsweise durch einen Abbau der Knochenmasse aufgrund von Rückbildungserscheinungen oder Gelenkverschleiß im Alter entsteht. Oft ist eine einseitige Belastung der Gelenke die Ursache. Zu wenig Bewegung schadet ebenfalls und fördert die Gelenkdegeneration.

Mehr Lebensqualität ohne Arthrose & Arthritis


Arthrose & Arthritis können mit einer Vielzahl an Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und anderen medizinischen Hilfsmitteln behandelt werden. Dazu zählen spezielle Gelenknahrungen, die als Tabletten, Säfte oder Pulver angeboten werden. Sie enthalten Minerale, Spurenelemente und Eiweiße, welche die Knochen und Knorpel der Gelenke regenerieren und kräftigen. Hierzu gehören beispielsweise Phosphor, Kalzium, Magnesium und Kalium. Auch Vitamin-D-Präparate dienen dem Aufbau der Knochen und Gelenke. Speziell gegen Arthritis wirken der Pflanzenstoff Sulforaphan, die Kräuter Beinwell und Löwenzahn sowie Magnesium und das Ananas-Enzym Bromelain. Darüber hinaus sind Heilerden und Moorkissen eine Wohltat für schmerzende Gelenke. Auch die Anwendung von kleinen Trainingsgeräten wie Therapie-Noppenbällen können Gelenkschmerzen, beispielsweise in den Fingern, lindern.
Service
Wie können wir Ihnen helfen?
0800 480 8000
Kostenlose Hotline

Mo. - Fr. 8 Uhr bis 20 Uhr
Sa. 9 Uhr bis 13 Uhr

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Pharmazeutische Videoberatung starten

Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wie funktioniert die Videoberatung?
DocMorris in den sozialen Medien.