minicart
  • Anzahl Objekte
  • Anzahl Objekte

Haarausfall

Haarwuchsmittel: Produkte für volles Haar

Haare entstehen in einem dreiphasigen Zyklus innerhalb der Haarfollikel. In der ersten Phase, der sogenannten Wachstumsphase, beziehen die Haare Nährstoffe über ihre Wurzel. Bei Versorgungsstörungen endet diese Wachstumsphase frühzeitig. Das Haar fällt in Büscheln aus. Menschen verlieren auf diese Weise rund 100 Haare pro Tag. Von tatsächlichem Haarausfall ist aber erst dann die Rede, wenn die Haarverluste diese Menge regelmäßig überschreiten. Die Folge ist lichter werdendes Haar – ein verbreitetes Phänomen, von dem etwa 40 Prozent aller Menschen betroffen sind. Haarwuchsmittel gegen Haarausfall können das Haarwachstum stimulieren und dem Haar zu mehr Volumen verhelfen.

Haarausfallmittel in verschiedener Anwendungsform

Haarwuchsmittel gegen Haarausfall beugen Haarverlust auf unterschiedliche Weise vor. Als Anwendungsformen kommen beispielsweise folgende Pflegeprodukte infrage:

  • Shampoos zum Einmassieren und Ausspülen
  • Kapseln mit Mikronährstoffen, die zum Verzehr gedacht sind
  • Lösungen, die sich per Spray-Applikator präzise auftragen lassen
  • Haarschaum, der in die betroffenen Haarstellen massiert wird

Unabhängig von der bevorzugten Anwendungsform müssen Betroffene die Ursache ihres Haarausfalls kennen, bevor sie sich für ein Haarwuchsmittel entscheiden. Experten unterscheiden in diesem Zusammenhang vor allem drei Formen: erblich/hormonell bedingten, kreisrunden oder diffusen Haarausfall.

Minoxidil gegen Haarausfall mit erblicher Basis

Erblich bedingter Haarausfall ist bei fast 90 Prozent aller Haarverlusten die Ursache. Er tritt meist in Form von Geheimratsecken auf. Medizinisch gesehen liegt eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem Hormon Testosteron vor. Haarausfallmittel gegen diese Form enthalten unterschiedliche Konzentrationen des Wirkstoffs Minoxidil. Dieser Inhaltsstoff soll die Nährstoffversorgung der Haarfollikel verbessern und so das Haarwachstum anregen. Eine Alternative sind östrogenhaltige Tinkturen zur Behandlung der Kopfhaut. Außerdem haben sich Wirkstoffe wie Aminexil als wirksam erwiesen, da sie das Haar nachweislich an der Wurzel stärken.

Stärkende Haarwuchsmittel bei diffusem Haarausfall

Diffuser Haarausfall kann unterschiedliche Gründe haben. Dieser Form des Haarverlusts liegen meist Umweltfaktoren oder Erkrankungen zugrunde, beispielsweise:

  • Infektionen
  • bestimmte Medikamente
  • Stress
  • Mangelerscheinungen
  • hormonelle Störungen
  • Vergiftungen

Bei diffusem Haarausfall ist das Behandlungsziel vor allem die Stärkung der Haare. Mittel gegen Haarausfall dieser Art enthalten daher oft Nährstoffkombinationen, die das Haar mit Mineralien und Vitaminen versorgen. Wissenschaftler empfehlen Patienten mit diffusem Haarausfall zudem eine Ernährung mit gesunder Mischkost.

Wirkstoff Thymuskin gegen kreisrunden Haarausfall

Mehr als eine Million Deutsche leiden an kreisrundem Haarausfall, der sogenannten Alopecia Arreata. Vermutlich liegt dieser Form des Haarverlusts eine Autoimmunerkrankung zugrunde, deren Schübe psychosomatisch ausgelöst werden. Nährstoffkuren, gesunde Ernährung und Entspannung können die Erkrankung in diesem Fall verzögern. Zusätzlich stehen zur Behandlung Shampoos und Kuren mit dem Wirkstoff Thymuskin zur Verfügung. In Studien zeigten Behandlungen damit innerhalb eines Jahres sichtbare Effekte.

Service
Wie können wir Ihnen helfen?
0800 480 8000
Kostenlose Hotline

Mo. - Fr. 8 Uhr bis 20 Uhr
Sa. 9 Uhr bis 13 Uhr

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Pharmazeutische Videoberatung starten

Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wie funktioniert die Videoberatung?
DocMorris in den sozialen Medien.