Umfassende pharmazeutische Beratung
Über 20 Jahre Erfahrung
Versandkostenfrei ab 10 € oder mit Rezept
Schnelle, zuverlässige Lieferung
minicart
Sagella günstig bei DocMorris kaufen
  • Anzahl Objekte
  • Anzahl Objekte

Intimhygiene

Intimhygiene ist in der Werbung und in einschlägigen Zeitschriften zu einem wichtigen Thema geworden. Zwar sollte die Reinigung des Genitalbereichs einen selbstverständlichen Teil der Körperhygiene ausmachen, allerdings kann eine zu intensive Intimpflege mit aggressiven Produkten dem sensiblen Bereich schaden. Die Gefahr von Infektionen, Blasenentzündungen oder Pilzerkrankungen kann man durch die korrekte Intimhygiene minimieren. Männer schützen sich durch tägliche Intimhygiene wiederum zum Beispiel vor Entzündungen. Wichtig ist die Verwendung schonender Reinigungsprodukte. Selbst sanfte Produkte sollten Experten zufolge allerdings nur einmal täglich den Intimbereich berühren.

Welche Unterschiede gibt es?


Männer entwickeln über den Tag verteilt sogenanntes Smegma – eine weiße bis hellgelbe Substanz im Bereich zwischen Vorhaut und Eichel. Die Substanz setzt sich aus Absonderungen der Talgdrüsen, feinen Hautschüppchen und darin lebenden Bakterien zusammen. Diesem Smegma kann man mithilfe der entsprechenden Intimhygiene und schonenden Pflegeprodukten entgegentreten – so wird gegebenenfalls die Gefahr von unangenehmen Entzündungen minimiert. Frauen reinigen mit sanften Produkten in der Regel nur den äußeren Intimbereich. Die Scheide ist ein selbstreinigendes Organ mit saurem Milieu. Aggressive Lotionen und Reinigungsmethoden stören dieses Scheidenmilieu und rufen im schlimmsten Falle Irritationen hervor.

Probleme bei einigen Lotionen


Normale Waschlotionen eignen sich zur Intimpflege meist nicht ideal. Eine bessere Wahl sind für die tägliche Reinigung des Intimbereichs oft sanfte Lotionen, die vorwiegend auf natürlichen Wirkstoffen aufbauen. Beruhigende Lotionen mit Salbeiextrakt oder Molkeerzeugnissen ermöglichen die schonende Reinigung des Genitalbereichs und können sich zusätzlich positiv auf den Juckreiz auswirken. Die Intimrasur ist weit verbreitet. Das Problem dabei: Gerade Rasuren im Intimbereich lassen schnell juckende Hautirritationen entstehen. Kommen die entsprechenden Stellen im Anschluss mit aggressiven Lotionen in Kontakt, können brennende Schmerzen die Folge sein. Dem kann man durchaus mit sanfteren Reinigungslotionen entgegentreten.
Service
Wie können wir Ihnen helfen?
0800 480 8000
Kostenlose Hotline

Mo. - Fr. 8 Uhr bis 20 Uhr
Sa. 9 Uhr bis 13 Uhr

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Pharmazeutische Videoberatung starten

Mo. - Fr. von 8:00 Uhr - 16:30 Uhr

Wie funktioniert die Videoberatung?
DocMorris in den sozialen Medien.