Umfassende pharmazeutische Beratung
Über 20 Jahre Erfahrung
Versandkostenfrei ab 10 € oder mit Rezept
Schnelle, zuverlässige Lieferung
minicart
  • Anzahl Objekte
  • Anzahl Objekte

Sodbrennen

Magensäure ist für eine funktionierende Verdauung unverzichtbar. Problematisch wird es, wenn sich diese nach einem üppigen Essen oder Alkoholgenuss schmerzhaft in der Speiseröhre bemerkbar macht: Sodbrennen ist nicht nur lästig, es kann auch Entzündungen der Speiseröhre, Husten und Heiserkeit verursachen. In vielen Fällen führen einfache Hausmittel wie ein Verdauungsspaziergang nach dem Essen oder das Erhöhen des Kopfteils im Bett zu einer Besserung. Bei länger anhaltendem Sodbrennen stehen wirkungsvolle Arzneimittel zur Verfügung.

Ursachen und Symptome von Sodbrennen


Sodbrennen entsteht durch einen Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Die dadurch gereizte Schleimhaut macht durch brennende Schmerzen hinter dem Brustbein und ein unangenehmes Drücken im Oberbauch auf sich aufmerksam. Oft gelangt Magensäure bis in die Mundhöhle und hinterlässt dort einen üblen Geschmack, unbemerktes nächtliches Sodbrennen kann morgendliche Heiserkeit und einen ständigen Hustenreiz hervorrufen. Das saure Aufstoßen wird meist durch einen Überschuss an Magensäure verursacht: Fettreiches, stark gewürztes Essen, aber auch Kaffee, Alkohol und Nikotin können hier oft als Übeltäter entlarvt und in der Folge vermieden werden. Stress, Übergewicht, Medikamente und hormonelle Veränderungen in der Schwangerschaft spielen bei der Entstehung von Sodbrennen ebenfalls eine Rolle.

Medikamente bei Sodbrennen


In der Behandlung von Sodbrennen unterscheidet man im Wesentlichen zwei Arten von Medikamenten, die rezeptfrei erhältlich sind: Antazida neutralisieren überschüssige Magensäure und werden in Form von Kautabletten oder Gels angeboten. Sie wirken rasch und sind daher zur Einnahme im Bedarfsfall nach dem Essen oder vor dem Schlafengehen gut geeignet. Protonenpumpenhemmer dagegen verringern die Produktion von Magensäure und benötigen im Körper eine gewisse Vorlaufzeit, bis die Wirkung einsetzt. Eine Linderung des Sodbrennens kann bereits nach der ersten Einnahme spürbar sein, in der Regel ist aber eine Behandlungsdauer von zwei bis drei Tagen angezeigt.
Service
Wie können wir Ihnen helfen?
0800 480 8000
Kostenlose Hotline

Mo. - Fr. 8 Uhr bis 20 Uhr
Sa. 9 Uhr bis 13 Uhr

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Pharmazeutische Videoberatung starten

Mo. - Fr. von 8:00 Uhr - 16:30 Uhr

Wie funktioniert die Videoberatung?
DocMorris in den sozialen Medien.