Umfassende pharmazeutische Beratung
Über 20 Jahre Erfahrung
Versandkostenfrei ab 19 € oder mit Rezept
Schnelle, zuverlässige Lieferung
minicart
  • Anzahl Objekte
  • Anzahl Objekte

Schuppen

Anti-Schuppen-Shampoo: Haarpflegeprodukte gegen die weißen Hautschüppchen



Schuppen sind unangenehm, keine Frage: Die kleinen weißen Partikel sehen unschön aus, und oft kommt noch eine trockene und juckende Kopfhaut hinzu. Das Phänomen einer schuppenden Kopfhaut ist gar nicht selten – allein in Deutschland haben mehr als 5 Millionen Menschen mehr oder minder regelmäßig damit zu tun. Meistens lassen sich die Schuppen zum Glück unkompliziert behandeln: Abhilfe kann ein Anti-Schuppen-Shampoo schaffen. Die meisten Produkte sind rezeptfrei erhältlich, preisgünstig und einfach in der Anwendung.

Wodurch entstehen Schuppen überhaupt?

Schuppen haben nichts mit mangelnder Hygiene oder einem ungesunden Lebensstil zu tun. So wie überall am Körper erneuert sich die Haut auch auf dem Kopf regelmäßig. Die abgestorbenen Hautpartikel lösen sich dann als feine, weiße Schuppen. Normalerweise sind sie kaum sichtbar und werden gewöhnlich beim Haarewaschen einfach mit weggespült.

Eine genetische Veranlagung oder hormonelle Schwankungen können zu einer Vergrößerung der Kopfhautzellen führen, wodurch die Schuppen größer und damit deutlicher sichtbar werden. Es kommen aber noch andere Ursachen für Schuppen infrage. So können etwa sehr trockene Luft, zu häufiges und heißes Föhnen oder die regelmäßige Verwendung eines entfettenden Shampoos die Bildung von Schuppen begünstigen. Denn Haarstyling, zu heißes Wasser und aggressive Produkte können die Kopfhaut schädigen, die in der Folge anfälliger für Bakterien und Pilze wird. Die Wirkung vieler Anti-Schuppen-Shampoos beruht daher auch auf ihren pilzhemmenden und antibakteriellen Eigenschaften.

Wirkstoffe in Anti-Schuppen-Shampoos

Wirkstoffe gegen Schuppen sind unter anderem Climbazol, Zinkpyrithion und Pirocton-Olamin. Sie sind in fast allen Anti-Schuppen-Shampoos enthalten, da sie effektiv gegen das „weiße Rieseln“ wirken. Climbazol hemmt primär Pilze, die auf der Kopfhaut ein unangenehmes Jucken hervorrufen können. Auch Zinkpyrithion wirkt fungistatisch. Da der Wirkstoff zudem die Zellteilung verlangsamt, bilden sich Schuppen weniger schnell.

Auch Pirocton-Olamin wirkt fungizid bzw. pilzhemmend. Pirocton-Olamin bekämpft Hautpilze ganz generell, dazu zählen auch solche Pilze, die für die Bildung von Schuppen verantwortlich sind. Darüber hinaus ist der Wirkstoff bakterienhemmend.

Anti-Schuppen-Shampoo richtig anwenden

Die Anwendung des Anti-Schuppen-Shampoos hängt vom Schweregrad der Schuppen und dem Zustand der Kopfhaut ab. Bei mittlerer bis starker Schuppenbildung sollte das Anti-Schuppen-Shampoo mindestens dreimal pro Woche angewendet werden. Sind die Schuppen sehr stark ausgeprägt, kann eine tägliche Anwendung angeraten sein. Im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren, denn die unsachgemäße Verwendung eines Anti-Schuppen-Shampoos kann auch zu negativen Resultaten führen.

Das Anti-Schuppen-Shampoo sollte gründlich in die Kopfhaut einmassiert werden und einige Minuten einwirken; erst dann wird es wieder ausgespült. So können die Wirkstoffe wenigstens einige Minuten in die Haut einziehen. Anti-Schuppen-Shampoos mit geeigneten Wirkstoffen können bei sachgemäßer Anwendung das Erscheinungsbild der Kopfhaut deutlich verbessern.

Service
Wie können wir Ihnen helfen?
0800 480 8000
Kostenlose Hotline

Mo. - Fr. 8 Uhr bis 20 Uhr
Sa. 9 Uhr bis 13 Uhr

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Pharmazeutische Videoberatung starten

Mo. - Fr. von 8:00 Uhr - 16:30 Uhr

Wie funktioniert die Videoberatung?
DocMorris in den sozialen Medien.