minicart

Sie haben nach Wechseljahre gesucht. Was suchten Sie genau?

Den Körper in den Wechseljahren unterstützen

Wechseljahre: allgemeine Informationen

Durchschnittlich im Alter von 50 Jahren beginnt sich der weibliche Körper zu verändern: Die Wechseljahre treten ein. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Prozess, den man als das Gegenstück zur Pubertät bezeichnen könnte. Der Körper, insbesondere der weibliche Hormonhaushalt, stellt sich von einem fruchtbaren Lebensabschnitt auf die unfruchtbare Lebensphase um. Dieser Vorgang dauert normalerweise zwischen 5 und 10 Jahren und gilt als abgeschlossen, wenn seit der letzten Menstruation (auch Menopause genannt) mehr als ein Jahr vergangen ist. Zu den ersten Symptomen der Wechseljahre zählen eine unregelmäßig auftretende Periode bzw. Blutungsstörungen sowie typische PMS-Symptome. Später können Hitzewallungen, Schlafstörungen, Erschöpfung, Scheidentrockenheit, Migräne und psychische Symptome wie Lustlosigkeit und Stimmungsschwankungen auftreten.

Lindernde Pflanzenextrakte

Zwar können die Symptome der Wechseljahre auch mithilfe von Hormonen behandelt werden, allerdings sind diese Behandlungen mit dem Risiko von zahlreichen Nebenwirkungen verbunden. Alternativ dazu lassen sich die Beschwerden mithilfe von pflanzlichen Mitteln lindern. Zu Beginn der Wechseljahre nimmt im Körper vor allem der Spiegel des Gelbkörperhormons Gestagen ab. Daher kann sich in dieser Phase die Einnahme von pflanzlichen Präparaten mit Mönchspfeffer als hilfreich erweisen, da er dem Gestagenmangel entgegenwirkt. Im späteren Verlauf der Wechseljahre können auch Produkte mit Pflanzenextrakten aus Traubensilberkerze, Salbei und Rotklee genutzt werden, um beispielsweise Hitzewallungen zu mindern. Um den psychischen Symptomen entgegenzuwirken, kann man beispielsweise zu Produkten mit Johanniskraut greifen, das über antidepressive Eigenschaften verfügt.

Homöopathie als schonende Behandlung

 

Die mit den Wechseljahren einhergehenden Beschwerden lassen sich auch mithilfe der Homöopathie behandeln. Dabei werden durch einen stark verdünnten Wirkstoff die körpereigenen Heilungskräfte aktiviert. Der große Vorteil, die Symptome der Wechseljahre homöopathisch zu behandeln, liegt darin, dass diese Produkte sehr nebenwirkungsarm sind und problemlos auch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden können. Auch die Homöopathie bedient sich der Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) zur Linderung von typischen Symptomen der Wechseljahre, allerdings in einer deutlich geringeren Dosierung.

-

Arzneimittel nach Beschwerden

Informationen & Tipps

Pflanzliche Hilfe

Homöopathische Hilfe

Sicher ist sicher

Zahlungsarten

Ihr Warenkorb wird aktualisiert