Weiterempfehlen

Agiolax Granulat

Rottapharm/Madaus GmbH

Produktbild von: Agiolax Granulat
-36 %

Abbildung ähnlich, sie kann bei mehr als einer Packungsgröße abweichen.

Pflanzlich 

Darreichungsform:

Granulat

Wirkstoffe:

Sennoside, Tinnevelly-Sennesfrüchte, Flohsamen, indische, Flohsamenschalen, indische

Hilfsstoffe:

Aromastoffe, natürlich, naturidentisch, Eisen(II,III)-oxide, Hartparaffin, Paraffin, dickflüssiges, Saccharose, Arabisches Gummi, Talkum

Zusatzinformationen des Herstellers:

Beipackzettel Agiolax Granulat

Gegen Verstopfung gewachsen

Einzigartige Kombination aus Senna-Wirkstoffe und ballaststoffreichen Flohsamen. Abends eingenommen sorgt Agiolax für eine milde abführende Wirkung über Nacht, wodurch der morgendliche Stuhlgang gefördert wird.

1. Rezeptart wählen2. Packungsgröße wählen und Produkt bestellen
 250 gGranulat27,96 €/kgPZN 01500041 UVP/AVP*Sie sparen10.98 € 3.99 €   
 Produkt merkenSie zahlen**:6.99 €   
   
 100 gGranulat59,00 €/kgPZN 01510743 UVP/AVP*Sie sparen6.56 € 0.66 €   
 Produkt merkenSie zahlen**:5.90 €   
   
 
 
 
 

* Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder vom Hersteller an die Informationsstelle für Arzneimittelspezialitäten (IFA GmbH) für den Fall der Abrechnung mit der gesetzlichen Krankenkasse gemeldeter Apothekenverkaufspreis (AVP) .
** Wir liefern versandkostenfrei, wenn Sie Neukunde bei DocMorris sind oder wenn Sie rezeptfreie Produkte ab 25 Euro Bestellwert kaufen oder wenn Sie ein Rezept einsenden. Ansonsten berechnen wir zusätzlich 4,95 Euro Versandkosten. Alle Preise Inkl. gesetzl. MwSt.

Produktdetails

Nebenwirkungen von Agiolax Granulat:

  • Sehr selten krampfartige Magen-Darm-Beschwerden. In diesen Fällen ist eine Senkung der Dosis erforderlich.

Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Flohsamen (Plantago ovata) auftreten.
  • harmlose Rotfärbung des Urins
  • Bei chronischem Gebrauch/Mißbrauch: hoher Verlust an Körperwasser und Mineralstoffen, besonders Kalium, was zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen kann, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von Herzglykosiden, Diuretika und Nebennierenrindenhormonen
  • Albuminurie und blutiger Urin;
  • Farbstoffeinlagerungen in die Darmschleimhaut (Pseudomelanosis coli), die jedoch harmlos sind und sich nach Absetzen in der Regel zurückbildet.

Anwendungsgebiete:

Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung.

Patientenhinweise:

Stimulierende Abführmittel dürfen ohne ärztlichen Rat nicht länger als 1-2 Wochen oder in höheren Dosen eingenommen werden.

Anwendung:

  • Das Granulat Abends nach dem Essen einnehmen, die Wirkung tritt dann nach 8-12 Stunden ein.
  • Das Granulat wird mit viel Flüssigkeit (1/4 Liter) unzerkaut hinuntergeschluckt.

Schwangerschaft & Stillzeit:

Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!
In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft sollte das Arzneimittel nur dann eingenommen werden, wenn auch durch eine Änderung der Ernährung oder durch das Einnehmen reiner Quellmittel keine Wirkung eintritt.

  • Bestimmte Bestandteile, z.B. Rhein, gehen in geringen Mengen in die Muttermilch über und können somit auf den Säugling übertragen werden. Bei gestillten Säuglingen tritt keine abführende Wirkung ein.

Gegenanzeigen:

Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei:

  • Bekannter Überempfindlichkeit gegen Flohsamen (Plantago ovata)
  • Krankhaften Verengungen im Magen-Darm-Trakt
  • Drohendem oder bestehendem Darmverschluss
  • Entzündlichen Erkrankungen des Darmes, z.B. Morbus Crohn, Darmgeschwüre, Blinddarmentzündung
  • Bauchschmerzen, bei denen die Ursache nicht bekannt ist
  • Hohem Verlust an Körperwasser
  • Schwer einstellbarem Diabetes mellitus (bei insulinpflichtigen Diabetikern kann eine Reduzierung der Insulindosis erforderlich sein.)
  • Kindern unter 10 Jahren.

Dosierung:

Erwachsene und Kinder ab dem 10. Lebensjahr:

  • 1-2 Teelöffel Granulat pro Tag (1 Teelöffel entspricht 5g Granulat und 15mg Hydroxyanthracen- Derivat)

Wechselwirkungen von Agiolax Granulat:

Bei insulinpfichtigen Diabetikern kann eine Senkung der Insulindosis erforderlich sein.

Sonstiges:

  • Das Medikament sollte nur dann genommen werden, wenn auch durch eine Änderung der Ernährung oder durch das Einnehmen reiner Quellmittel keine Wirkung eintritt.

Das Granulat sollte nicht zusammen mit anderen Arzneimitteln genommen werden, sondern in einem zeitlichen Abstand von mindestens 1/2 - 1 Stunde.
Pro Tag sollten nicht mehr als 2 Teelöffel eingenommen werden (entspricht 10g Granulat, 30mg Hydroxyanthracen- Derivat).
Es sollte nur so viel von dem Granulat genommen werden, wie nötig ist, um einen weichgeformten Stuhl zu erhalten, aber nicht mehr als 2 Teelöffel.
  • Bei inkontinenten erwachsenen Personen sollte bei Einnahme des Granulates ein längerer Kontakt von Haut mit dem Kot durch Wechseln der Vorlage vermieden werden.

  • Eine Anwendung über einen längeren Zeitraum kann zu einer Senkung der Darmtätigkeit führen

Hinweis zu Arzneimitteln


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Health tip layer

GESUNDHEITSTIPP

Schlucken Sie das Agiolax Granulat mit reichlich Flüssigkeit, etwa einem viertel Liter, unzerkaut hi...

Online-Angebot

Mit DocMorris verbinden

DocMorris Blog Twitter - DocMorris facebook - DocMorris

Servicetelefon

0800 444 11 55

(kostenfrei)

Service-Zeiten:
Montag-Freitag: 8:00 - 20:00 Uhr Samstag: 9:00 - 13:00 Uhr



DocMorris Vorteile

Lernen Sie uns, unser Service-Angebot sowie viele Vorteile Ihrer neuen Apotheke kennen.

REZEPT EINLÖSEN

Newsletter abonnieren

Mit attraktiven Angeboten sowie nützlichen Tipps zum Thema Gesundheit. Jetzt anmelden und Gutschein sichern!

Warenkorb0